Der Innfloh gewinnt den Blattmacher!

Die Innfloh-Redaktion bei der Preisverleihung

Tatsächlich hat der Innfloh wieder was gewonnen, nämlich den Blattmacher, der große Wettbewerb der bayerischen Schulen.
Diesmal fand die Veranstaltung im „HPV Forum“ in München statt. Als wir alle im Forum angekommen sind, gab es erst einmal im kleinen Atrium belegte Brötchen, Donuts und Getränke.
Aber dann ging es endlich los. Alle durften im „Maximiliansaal“ platz nehmen. Die Preiverleihung begann mit Film-, Volks- und klassischer Musik, gespielt von drei Alphornbläser. Diese spielten im laufe der Veranstaltung zwischen durch immer wieder ein paar Stücke.
Anschließend sagte SZ-Chefredakteur Wolfgang Krach etwas zu seiner Erfahrung mit Schülerzeitungen. Er sagte auch, dass er und die „Süddeutsche Zeitung“ es für gesellschaftlich wichtig halten, dass sich Schüler nicht nur in der Schule zu Wort melden, sondern auch außerhalb. Danach berichtete Annette Ramelsberger vom Bayernteil der Süddeutschen Zeitung etwas über ihre erfahrungen mit und über Schülerzeitungen. Sie war ebenfalls Moderatorin der Preisverleihung. Dann ging es aber endlich los mit den ersten Preisen:
Beste Schülerzeitung der Grundschulen ist der „Pfiffikus“, der Grundschule an der Birkenstraße, Penzberg.
Beste Schülerzeitung der Haupt-/Mittelschulen ist der „Volltreffer“, der Albert-Einstein-Mittelschule, Aubsburg.
Beste Schülerzeitung der Realschulen ist der „EGON“, der Staatl. Realschule in Hilpolstein.
Und dann war es soweit: „Wer wird die beste Schülerzeitung der Gymnasien?“
Die einzelnen Plätze von drei bis eins wurden aufgesagt.
Platz 3: „Echo“, Gymnasium Wertingen
Platz 2: „Kurzschluss“ Gymnasium Marktoberdorf

Nach diesen Ehrungen begann Annette Rammelsberger mit diesen Worten: „Es wird allmählich langweilig, aber ihr seit einfach die Besten.“ Freude breitete sich schnell in unseren Sitzreihen aus und dann sind wir alle auf die Bühne gegangen. Uns wurde die Hand gegeben, wir haben viel lob bekommen und anschließend sagte Annette Rammelsberger zu uns: Wenn es mit dem Abitur nicht klappen sollte, braucht euch nicht bange zu sein, ihr macht einfach weiter mit Magazine und verkauft sie am Kiosk.“

Danach bekamen die Beruflichen Schulen noch ihre Ehrungen.
Platz 1: Paparazzi, FOS/BOS Augsburg

Dann war die Verleihung auch schon wieder zu Ende.
Danach haben wir noch ein Gruppen-Foto mit allen Preisträgern gemacht und alle haben ihre Schülerzeitung in die Luft geworfen, damit das Foto noch besser aussieht. :)

Anschließend gab es noch köstliches Essen bei einem ansprechenden Büfett. Mmh, dass hat echt klasse geschmeckt.
Und danach haben wir uns auch schon wieder verabschiedet und sind glücklich nach Hause gefahren.

Marcel Majorek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *